Schulprogramm

Wir über uns - Das ASG-Schulprogramm

Ausgehend von acht Leitsätzen und den zugehörigen Leitzielen beschreibt das Schulprogramm  in  vielen  Qualitätsstandards  den  aktuellen  Stand  der  schulischen Arbeit und des schulischen Profils. Es weist darüber hinaus aber auch auf Entwicklungspotenziale  und  Prozesse  hin,  die  sowohl  zukünftigen  innerschulischen  wie  auch  gesellschaftlichen  Veränderungen  Rechnung  tragen.  Insofern  sind  ein  Schulprogramm  und  die  Arbeit  daran  nie  statisch,  sondern  sollten  immer   mit   absichtsvollen   und   systematischen   Schulentwicklungsprozessen   verknüpft sein. Schulprogramm ist ein permanter Prozess.
 
2009 als Konsequenz der Qualitätsanalyse gegründet hält sich die Steuergruppe auch heute noch an die  beiden  zentralen  Grundprinzipien  “Freiheit”  und “Verantwortung” des vorherigen Schulprogramms, die das pädagogische Handeln in einer offenen Schule, wie sie das ASG ist, bestimmen, indem sie – miteinander verschränkt – den ganzen Menschen in den Blick nehmen. Im schulischen Bereich heißt das, dass Bildung und  Erziehung,  Schulleben  und  Unterricht  grundlegend  von  diesen  Prinzipien  getragen sein sollen. Die Vermittlung von Bildung auf der Grundlage dieser beiden Prinzipien ist besonders mit Blick auf aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen hochaktuell.
 

In der Steuergruppe der Schule haben in den vergangenen Jahren viele Kolleginnen  und  Kollegen  an  der  konzeptionellen  Entwicklung  des  Schulprogramms  aktiv mitgearbeitet. Zudem war die schulprogrammatische Arbeit immer wieder Gegenstand  pädagogischer  Tage  und  Konferenzen.  Das  Schulprogramm  ist  somit  Ergebnis  des  Diskussionsprozesses  des  gesamten  Kollegiums.  Darüber  hinaus  fand  immer  wieder  ein  Austausch  mit  den  Gremien  unserer  Schulgemeinschaft statt und damit eine Beteiligung aller an unserer Schule Lebenden und Lernenden.