Aktuelles

Wechselunterricht ab dem 10.05.2021

Für alle Schülerinnen und Schüler findet ab dem kommenden Montag wieder Wechselunterricht statt. Der Unterricht der Jgst. 5 bis 9 findet im tageweisen Wechsel statt; die genaue Einteilung erfahren die Schüler*innen durch ihre Klassenlehrer*innen.

Die Notbetreuung für Schüler*innen der Jahrgangsstufen 5 und 6 bleibt an allen Wochentagen geöffnet. Ein Anmeldeformular finden Sie hier.

Für die Teilnahme am Präsenzunterricht und an der Notbetreuung ist zweimal pro Woche eine Selbsttestung in der Schule oder der Nachweis eines negativen Testergebnisses durch ein Testzentrum („Bürgertest“) Voraussetzung. Eine Befreiung von der Testpflicht oder die Mitgabe des Testes zur Selbsttestung zu Hause sind leider nicht erlaubt. Ebenfalls nicht möglich ist eine Befreiung von der Teilnahme am Präsenzunterricht auf Grund der überdurchschnittlich hohen Castroper Inzidenzwerte. Es gilt für alle Schüler*innen die Pflicht der Teilnahme am Präsenzunterricht an den Tagen, für die sie eingeteilt sind.

Hier finden Sie den aktuellen Elternbrief hierzu.

Elternsprechtag

Der ursprünglich für den 4. Mai geplante Elternsprechtag kann in der vorgesehenen und üblichen Form nicht stattfinden. Statt dessen werden die Klassen- und Stufenleitungen zunächst die Eltern, bei deren Kindern sie eine Gesprächsnotwendigkeit sehen, per Mail kontaktieren und um einen Gesprächstermin bitten, der dann telefonisch oder auch als Videokonferenz stattfinden kann. Diese Gesprächstermine werden dann nicht auf einen Tag bzw. Nachmittag konzentriert, sondern über einen Zeitraum der kommenden zwei Wochen gestreckt. Wenn Sie als Eltern Ihrerseits einen Gesprächswunsch haben, kontaktieren Sie bitte zunächst die Lehrer*innen über deren Mailadresse (https://asg-castrop-rauxel.de/lehrerkollegium/).

Schulbesuch und Schulpflicht in Corona-Zeiten

Damit die Ansteckungsfahr im Falle einer potentiellen Corona-Infektion so gering wie möglich gehalten wird, dürfen Schülerinnen und Schülern mit folgenden Merkmalen den Schulbesuch nicht aufnehmen:

  • Reiserückkehrer*innen aus Risikogebieten: In solchen Fällen gilt eine häusliche Quarantäne von 14 Tagen oder der Nachweis eines negativen Corona-Testes, der nicht älter als 48 Stunden ist.
  • Schüler*innen, denen das Gesundheitsamt eine Quarantäne verordnet hat.
  • Schüler*innen, die eines oder mehrere der folgenden Erkältungssymptome aufweisen: Husten, erhöhte Temperatur oder Fieber, Kurzatmigkeit, Verlust des Geruchs-/ Geschmacksinns, Schnupfen, Halsschmerzen, Kopf- und Gliederschmerzen, allgemeine Schwäche

Die Schule ist in diesen Fällen vom Fernbleiben der Schüler*innen von der Schule durch die Eltern zu informieren; das gilt auch für die Oberstufenschüler*innen. Sollten bereits zu Hause Corona-Symptome erkennbar sein, gilt das Verhalten, das auf diesem Schaubild dargestellt ist. Hier finden Sie die aktuellen Hinweise des Gesundheitsamtes des Kreises Recklinghausen zum Verhalten bei Corona- Verdachtsfällen.

Bei Schüler*innen, die während des Schulbesuchs eines oder mehrere der o.g. Symptome aufweisen, werden die Eltern informiert, damit sie ihr Kind von der Schule abholen; ein eigenständiger Heimweg mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist nicht erlaubt. Schüler*innen, die vor dem Schulbesuch Schnupfensymptome ausweisen, bleiben zur Beobachtung 24 Stunden zu Hause.

Für alle anderen Fälle gilt die Schulpflicht!

Schüler*innen, die aus Gründen der Quarantäne die Schule nicht besuchen können, sind zur Teilnahme am Unterricht auf Distanz verpflichtet; die Vermittlung von Lernaufgaben sowie die Rückgabe erfolgt i.d.R. über die Lernplattform. Wo das aus technischen Gründen nicht möglich ist, wird dies durch die Eltern an die Klassen- bzw. die Stufenleitungen zurückgemeldet, um alternative Möglichkeiten zu finden.

Castrop-Rauxel, 25.10.2020
Joachim Höck, Schulleiter