Schülervertretung

Die Schülervertretung (SV)

Die SV besteht aus Schülern, die vom jährlich zu Schuljahresbeginn tagenden Schülerrat, gewählt werden. Dieser besteht aus allen Klassensprechern und deren Stellvertretern. Die Klassensprecher wählen den Schülersprecher, dessen Stellvertreter sowie zwölf weitere Mitglieder der SV. Die Schülersprecher Schuljahr 2021/22 sind Janis Böhne (Q2) (links) und Lena Mreyen (Q1) (rechts).

Janis Böhne (Q2)
Lena Mreyen (Q1)

Außerdem werden zwei SV-Lehrer gewählt, die den Schülern bei Problemen und Fragen zur Seite stehen. Dies sind Frau Hagenhoff und Herr Steffen. Darüber hinaus können auch Freiwillige in der SV mitarbeiten. Die SV ist gegliedert in vier verschiedene Arbeitskreise:

 

 

Kreativer Arbeitskreis:
Die Arbeitsgruppe ,,SV-Kreativ“ bemüht sich das Schulleben und den Alltag am Adalbert-Stifter-Gymnasium kreativ zu gestalten. In der Kreativgruppe finden sich Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufen 8-12 zusammen um in Absprache, besonders mit der Aktionsgruppe und den anderen Arbeitskreisen, für ein positives Schulleben zu arbeiten. Die Arbeitsfelder reichen vom Gestalten von einheitlichen, selbst produzierten SV-T-Shirts bis zum Herstellen von Plakaten und der kreativen Gestaltung des Außengeländes.

Mini-SV (Aktionsgruppe):
Die Mini-SV ist dafür da, die jüngeren Schüler der 5.-7. Klasse in die SV (Schülervertretung) zu integrieren. Die Mini-SV hilft der Aktionsgruppe bei anstehenden Events wie z.B. der Oster- oder Nikolausaktion. Das macht allen Beteiligten viel Spaß. Zusätzlich engagiert sich die Mini-SV auch für wohltätige Zwecke und hilft bei Aktionen von Hilfsorganisationen wie z.B. Ajuda.

Öffentlichkeitsarbeit:
In der Öffentlichkeitsgruppe engagieren sich Schüler der Klassen 8-12, um unsere Schule in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Hier werden Aktionen angekündigt und über Neuigkeiten informiert, sodass jeder Schüler des ASGs auf dem Laufenden ist. Social-Media Fans haben hier die Möglichkeit, sich kreativ auszuleben, z.B. beim Gestalten der Instagramseite, Twitterseite, Homepage, etc. Wenn du Lust am Texte Schreiben, Fotos Machen und Social-Media Gestalten hast, bist du bei uns genau richtig. Wir freuen uns auf Nachwuchs!

SoR – Schule ohne Rassismus:
Wir sind eine bunte Gruppe aus allen Jahrgangsstufen, die sich aktiv gegen Rassismus, für Integration, sowie Aufklärung engagieren. Wichtige Ziele sind, den Zusammenhalt innerhalb der Schule und der Schulgemeinschaft zu stärken, gleichzeitig aber auch Vielfalt und Individualismus zu fördern. Mit Aktionen, wie beispielsweise dem Fußballturnier, an dem Schülerinnen und Schüler des ASGs gemeinsam mit jungen Flüchtlingen teilnahmen, versucht die Arbeitsgruppe „Schule ohne Rassismus“  die Integration der Flüchtlinge an unserer Schule zu fördern. Durch das Tragen von selbstgestalteten Jutebeuteln mit antirassistischen Motiven wird die Weltanschauung der Mitglieder der SoR für jeden deutlich. Zusätzlich wird halbjährig ein Infotag über Sexismus, Rassismus, Homophobie und Islamfeindlichkeit abgehalten, um über Vorurteile aufzuklären und jede Schülerin und jeden Schüler zur Hilfsbereitschaft zu animieren.

Diese SV hat nun folgende, im Schulmitwirkungsgesetz verankerte Aufgaben:
Sie vertritt die Interessen der Schüler bei der Gestaltung der „Bildungs- und Erziehungsarbeit“. Das heißt im Klartext, dass alle Schüler Vorschläge vorbringen können, natürlich in angemessenem Rahmen, wie der Auftrag der Schule, nämlich die Bildung, zu verbessern wäre. Auch das Lösen von Probleme, die zwischen zwei Schülern oder auch zwischen Schülern und Lehrern auftreten, ist Aufgabe der SV.

Außerdem versucht die SV stetig den Schulalltag aufzulockern, indem sie Aktionen für Schüler bietet, wie z. B. die Valentins- oder die Nikolausaktion.

Die SV sieht ihre Aufgabe also zum einen darin, die Interessen und Rechte der Schüler zu vertreten und zum anderen eine Atmosphäre zu schaffen, die die Schulzeit durch Freizeitangebote und ähnliches ergänzt.

Habt ihr noch Fragen? oder seid ihr mit etwas unzufrieden? Habt ihr vielleicht sogar ein Problem mit einem Lehrer?

Dann sprecht uns einfach an oder schreibt uns via E-Mail (oeffentlichkeit.asg@yahoo.com), Instagram (Benutzername: adalbertstiftergymasium) oder Twitter (Benutzername: A_S_Gymnasium). Dort werden wir euch gerne weiterhelfen.

Liebe Grüße, Eure SV

P.S. Alle männlichen Substantive sind natürlich auch mit der weiblichen Entsprechung zu lesen! Das heißt: Wenn wir „Schüler“ geschrieben haben, meinen wir natürlich Schülerinnen und Schüler.

SV-Fahrten

SV Fahrt 2021


Da die SV-Fahrt 2020 leider coronabedingt ausfallen musste, war die Vorfreude auf die diesjährige SV-Fahrt besonders groß. Deshalb ließen wir uns auch nicht von der kurzfristigen Nachricht, dass es aufgrund einer Renovierung der Jugendherberge nicht zum Sorpesee, unserem eigentlichen „Stützpunkt“, gehen kann, aus dem Konzept bringen. So empfing uns der Möhnesee am Mittwoch, den 03. November, zwar mit mittelmäßigem Wetter, aber dagegen hielt unsere gute Laune stand.

Nachdem wir alle unsere Zimmer bezogen hatten, wurden die hungrigen Mägen gesättigt, während uns die Lehrer einen Einblick in den Zeitplan der folgenden Tage, der viel SV-Arbeit, aber auch einige gute Möglichkeiten zur Entspannung bietet, gegeben haben. Im Anschluss daran begann die erste Arbeitsphase, in der erste Projektideen ihren Anfang und sich teilweise neue Mitglieder in den jeweiligen Gruppen fanden. Um 21 Uhr startete der Kennenlernabend, an dem viele verschiedene Spiele zu neuen Bekanntschaften führten. Pünktlich um 22 Uhr setzte die Nachtruhe ein, denn für den kommenden Tag mussten alle fit sein.

Auf ein ausgiebiges Frühstück folgte die zweite Arbeitsphase in den verschiedenen Arbeitsgruppen. Die Gruppen setzten die entworfenen Ideen des Tages zuvor um. Dazu wurde ganz unterschiedlich gearbeitet.

Die Öffentlichkeitsarbeit plante einen Imagefilm für das ASG und griff hier vor Ort auf eine sehr große Technikausstattung zurück, um Interviews mit dem Schülersprecherteam, den SV-Lehrern und den Gruppenleiterinnen und Gruppenleitern zu führen. Auch die Kreativgruppe ist digitaler geworden, indem sie Designs für die Instagram-Stories entworfen hat, um anstehende Aktionen zu bewerben. Die meisten dieser Aktionen gehen von der Mini SV / SV-Aktionsgruppe aus, die zusätzlich zu ihrem üblichen Programm neue Aktionen wie ein Weihnachtsbacken und eine Aktion zum Weltkindertag entworfen haben. Die Arbeitsgruppe SoR (Schule ohne Rassismus) hat an einem Banner weitergearbeitet, der Assoziationen zu den Begriffen Solidarität, Courage und Vielfalt aus allen Klassen miteinander verbindet. Auch zur kommenden Reichsprogromnacht werden unter dem Motto „Wege entstehen dadurch, dass wir sie gehen – Courage für ein gutes Miteinander“ Infozettel bereitgestellt und Lichter sollen in den Fenstern des ASG ausgestellt werden.

Dieser intensive Tag wurde auch von einer Mittagspause mit Döner – ziemlich untypisch für eine Jugendherberge wie wir finden – und einem Spaziergang zum nächsten Supermarkt aufgelockert. Am Abend nach dem Essen folgte eine besondere Nachtwanderung, an die sich sicher nicht nur wegen der unzähligen geknipsten Fotos, sondern auch wegen ihrer Dramatik um verloren geglaubte Schülerinnen und Schüler oder der merkwürdigen Idee, sich in den Baum zu hängen, um die jüngeren Schülerinnen und Schüler zu erschrecken, in Erinnerung bleiben wird. Auch gab es wieder einen Bunten Abend, an dem jedes Zimmer eine Kleinigkeit für die Gruppe vorbereiten sollte. Hier reichte die Kreativität von klassischen Spielen wie „Topf & Deckel“ und Stopptanz, über Ratespielen zu Musik und Lehrerinnen und Lehrern bis hin zu einer Inszenierung einer Szene aus Shakespeares „McBeth“.

Der Freitag war davon geprägt, die SV-Fahrt erfolgreich abzuschließen. Dazu fanden sich die Arbeitsgruppen ein letztes Mal zusammen, um noch letzte offene Aspekte zu besprechen und sich auf die große Abschlussrunde, in der alle Gruppen ihre Arbeitsergebnisse der vielen Stunden intensiver Arbeit vorstellten, vorzubereiten.

Insgesamt hatten wir eine sehr produktive, lustige und abwechslungsreiche SV-Fahrt, die wir sehr genossen haben. Besonders war es auch, da es für die meisten die erste Schulfahrt nach der langen Pause wegen Corona war.