Christoph Najdecki

Unterrichtsgang zum Hof Dingebauer

Im Rahmen des Unterrichtsvorhabens „Vom Wildtier zum Nutztier“ im Fach Biologie und „Landwirte versorgen uns“ im Fach Erdkunde fand mit der Klasse 5a ein Unterrichtsgang zum Biobauernhof „Dingebauer“ statt. In authentischer Umgebung könnten die Schülerinnen und Schüler mit allen Sinnen erfahren und erleben, wie der Landwirt arbeitet, wie Tiere auf dem Bauernhof leben, welche Pflanzen wie angebaut werden und welchen Einfluss die Natur auf die Arbeit des Landwirts hat.

Ukrainische Schülerinnen und Schüler – Willkommen am ASG

Am 08.April hat das ASG sieben ukrainische Schülerinnen und Schüler herzlich willkommen geheißen. In einem kleinen feierlichen Rahmen trug Alina (Klasse 6b) eine Willkommensrede vor, die sie im Vorfeld ins Russische übersetzt hatte. In der Rede ging es u.a. um viele gute Wünsche, aber auch das Versprechen, sie in ihrer Zeit am ASG nach Kräften zu unterstützen. Im Anschluss überreichten Kinder der Klasse 6a den Neuankömmlingen selbst gebastelte Schultüten. Auf den Gesichtern der ukrainischen Schülerinnen und Schülern, die ihre Heimat verlassen mussten, war deutlich erkennbar, dass diese Geste viel für sie bedeutete.

Physik AG – Auf den Spuren von Heisenberg und Schrödinger

Schülerinnen und Schüler der beiden Physik-Leistungskurse des Adalbert-Stifter-Gymnasiums haben mit großem Einsatz an der Physik-AG zum Thema „Quantenphysik“ teilgenommen. Dabei konnten die Schülerinnen und Schüler auf den Spuren der beiden großen Physiker Werner Heisenberg und Erwin Schrödinger wandeln und einen Einblick in die Welt der kleinsten Bausteine der Materie erlangen, den sog. Quanten. …

Klimaprojekt

In Zusammenarbeit mit der Universität zu Köln, den Mitarbeitern Prof.Dr. Hans Edelmann, Wibke Erdmann und ihren Biologie- und Erdkunde Studenten konnte die Klasse 9b des ASG innerhalb des Erdkundeunterrichtes mit Frau Syllwasschy ein Projekt bezüglich des sehr aktuellen Themas des anthropogenen Klimawandels durchführen. Dabei ging es um die Messung verschiedener, vom Menschen verursachten Treibhausgasemissionen im direkten Umfeld der Schule. Den Schwerpunkt der Untersuchungen stellte ein von Efeu bewachsener Bunker nahe Kaufland dar, durch dessen Begrünung die treibhausgasvermindernden Effekte handlungsorientiert deutlich wurden und die klimabezogenen Chancen einer begrünten Stadt in den Fokus der Schülerinnen und Schüler rückten.