Lehrerberatung

Unterstützungsangebote für Lehrerinnen und Lehrer am ASG in den Bereichen Konfliktmanagment und psychosoziale Beratung

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ihr habt einen Mobbingfall in eurer Klasse? Ein Konflikt innerhalb der Klasse spitzt sich immer mehr zu? Eine Schülerin/ein Schüler isoliert sich zunehmend, ist kaum noch zugänglich? Es existiert ein Konflikt mit Eltern und/oder einem Schüler/einer Schülerin, bei dem ihr Unterstützung benötigt?

Als Klassenlehrer*in, aber auch als Fachlehrer*in werdet ihr immer wieder mit solchen oder ähnlichen Situationen konfrontiert. Eine für alle dauerhafte und zufriedenstellende Lösung zu finden, kostet enorm viel Aufwand, Energie und Zeit. Wir wollen euch daher zukünftig verstärkt beratend zur Seite stehen und unsere Unterstützung anbieten. Als Team wollen wir (Lisa Michalsky und Anna Weber) die Beratung für die oben genannten Problembereiche übernehmen und Ansprechpartnerinnen sein. Unser Ziel ist es dabei, in Konflikt- und Problemsituationen sofort zu reagieren und mit euch gemeinsam zu einer tragfähigen Lösung zu gelangen.

Folgende Bereiche decken wir ab:

  • Beratung bei Konfliktsituationen in der Klasse
  • Beratung und Durchführung von Interventionsmaßnahmen bei Mobbing/Cybermobbing
  • Unterstützung bei der Förderung des Klassenklimas
  • Beratung bei Konflikten mit Eltern und/oder Schülerinnen und Schülern
  • Begleitung und Unterstützung bei Problemen einzelner Schülerinnen und Schüler, z.B. bei Essstörungen, Ausgrenzung, Verweigerung, familiären Problemen, Schulangst, Sucht
  • Kollegiale Beratung in schulischen Beratungssituationen, auch kollegiale Fallberatung

So arbeiten wir:

  1. Wir führen ausgiebige Gespräche mit euch, um das Problem zu erfassen bzw. Hilfen zur Einschätzung der Situation zu bekommen, Ursachen zu erforschen und Wege für Lösungen zu finden.
  2. Wir bieten an, Problem- und Konfliktgespräche mit einzelnen Schülerinnen und Schülern bzw. Gruppen sowie Eltern durchzuführen.
  3. Wir bieten an, schulische Maßnahmen auf der Ebene der Intervention zur Anwendung zu bringen (z.B. No-Blame-Approach).
  4. Wenn sich im Gespräch ergibt, dass Probleme tiefere Ursachen haben, die im Rahmen der Beratung nicht gelöst werden können oder unsere Kompetenzen übersteigen, vermitteln wir andere Hilfsangebote, z.B. schulische Beratungsstellen, Suchtberatungsstellen, Erziehungsberatungsstellen.
  5. Wir bleiben auch nach den erfolgten Maßnahmen mit euch im Austausch, um auf der Grundlage der Beobachtungen die Wirkungen der angewendeten Verfahren zu prüfen und ggf. zu überdenken (Evaluation).

Was wollen wir in unserer Arbeit nicht leisten:

  • Bei den Unterstützungsangeboten für Schülerinnen und Schüler übernehmen wir keine Fachberatung und Therapie (z.B. bei Essstörungen), sondern stellen in solchen Fällen Kontakte zu Fachberatungsstellen her bzw. begleiten auf Wunsch die Ratsuchenden zu den Beratungsstellen.
  • Wir übernehmen nicht die Aufgaben von Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern sowie Fachlehrerinnen und Fachlehrern, sondern ergänzen und entlasten euch auf Anfrage, um Unterstützung bei den oben genannten Problembereichen zu leisten.

So kommen wir ins Gespräch:

  • Sprecht uns einfach in den Pausen an.
  • Nehmt per Email Kontakt mit uns auf:

lisa.michalsky@asg-castrop-rauel.de

anna.weber@asg- castrop-rauxel.de

  • Legt uns einen Zettel (Name, Anlass und Telefonnummer) in unser Postfach.
  • Kommt in unseren Beratungsraum zur offenen Sprechstunde:

freitags, 4. Stunde, Raum 308

Weitere Infos findet ihr am Infopoint im kleinen Lehrerzimmer!